Pressemitteilungen

Vienna Chess Open 2019: Neuer Teilnehmerrekord

Wien. – Die  21. Auflage des Vienna Chess Open wartet ab 17. August mit einem Rekord-Teilnehmerfeld auf: Über 900 Schachspieler aus 53 Ländern, darunter 20 Großmeister und über 30 Internationale Meister, duellieren sich acht Tage lang an den  “Brettern“  die die Welt bedeuten im Großen Festsaal des Wiener Rathauses.

„Wir mussten schon Anfang Juli einen Anmeldestopp verhängen und hätten sogar mehr als 1000 Teilnehmer geschafft. Jetzt bekommen wir dankenswerter Weise noch den Stadtratssitzungssaal zur Verfügung gestellt, aber mehr als 900 Starter geht nicht“, berichtet Hans Pöcksteiner, Präsident des Wiener Schachverbandes.

Zu den Großmeistern und Internationalen Meistern gesellen sich 80 Spieler mit mehr als 2300 Welt-ranglisten-Punkten: „Wien ist damit nicht nur von der Teilnehmerzahl eines der größten Turniere Europas, diese Dichte an Spitzenspielern ist fast einzigartig. Das bedeutet auch, dass sehr viele Spieler im Rathaus die Chance erhalten, eine Norm für einen internationalen Titel zu schaffen.“ In Wien könnten also gleich mehrere neue Großmeister gekürt werden.

Das Bemerkenswerte am Schachturnier in Wien: Erstmals werden im Rahmen des Vienna Chess Opens auch die Österreichischen Staatsmeisterschaften ausgetragen. Veronika Exler und Niki Stanec wollen im Wiener Rathaus ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

International stechen im Damenfeld die beiden jungen Kasachinnen Zhansaya Abdumalik und Bibissara Assaubayeva hervor. Erstere ist bei den Frauen bereits Nummer 24 der Welt und für Pöcksteiner „aus dem Kreis künftiger Weltmeisterinnen“! Bei den Herren reist der norwegische Entdecker von Weltmeister Magnus Carlsen, Großmeister Simen Agdestein, mit einem Nachwuchsteam aus seiner Heimat an: Neun Runden in nur acht Tagen stellen auch für die potentiellen nächsten Weltmeister eine besondere Herausforderung dar. Die Norweger duellieren sich auch mit vielen heimischen Nachwuchshoffnungen wie Nationalspieler Felix Blohberger oder Florian Mesaros.


Nicht zu unterschätzen ist der volkswirtschaftliche Wert des Turniers für die Bundeshauptstadt Wien. LAbg. Christian Hursky, Präsident des Österreichischen Schachverbandes: „900 Schachspieler aus 53 Ländern sind über eine Woche bei uns in Wien zu Gast. Die meisten kommen in Begleitung. An die 6.000 Nächtigungen bedeuten einen kräftigen Impuls für den Wirtschafts- und Tourismusstandort Wien.“

Johann Pöcksteiner: „Das tolle Ambiente im mit 450 Schachbrettern vollen Großen Festsaal des Wiener Rathauses und die vielen Freizeitmöglichkeiten in Wien haben für viele internationale TeilnehmerInnen enorme  Anziehungskraft.“

Das Vienna Chess Open findet vom 17. bis 24. August täglich im Großen Festsaal des Wiener Rathauses und Nebenräumen statt. Besucher sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen. Die Top-Partien werden außerdem täglich live auf mehreren Video-Walls im Wiener Rathaus und im Internet auf www.vienna-chess-open.at übertragen.


Infos, Fotos und Kontakt:

Wiener Schachverband
Präsident Johann Pöcksteiner
T: +43 664 2110806
M: office@vienna-chess-open.at

Bilder zur freien Verwendung für Medien auf www.vienna-chess-open.at